Jeder sollte ein Kunstwerk sein, oder eins tragen! Oskar Wilde

Sie befinden sich hier:

Allgemeine Info

Sauberkeit und Pflege ist nach dem Piercen das oberste Gebot für die gute Heilung. Das Piercing ist bis zu seiner endgültigen Verheilung eine offene Wunde. Geh also sorgfältig mit ihr um. Eine Entzündung, auch bei einem Piercing das sich entzündet, kann sogar zu einer Blutvergiftung führen! Bei einem Piercing ist das Infektionsrisiko jedoch gering, so lange man es gut pflegt.

 

Jedoch die zeigt die Erfahrung, dass die meisten Entzündungen von folgenden Punkten herrühren:

-  Mit schmutzigen Fingern das Piercing berühren

-  Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten / Schweiß

-  Streicheln von Tieren (Haustiere, meist: Hund, Katze, Pferd etc.) und hinterher das Piercing anfassen

-  Mit frisch gestochenden Ohr-/Gesichtspiercing einen Helm aufzusetzen

-  Reinigungsmittel zu benutzen, auf die der Körper negativ reagiert

-  Unsachgemäße Pflege, Schmuck gedreht und die Borke ist aufgegangen oder das Piercing entfernt zum Reinigen

-  Vor dem Abheilen ins Schwimmbad, Sauna oder Solarium

-  Allergische Reaktion auf den Schmuck

 

Es zeigt sich immer wieder, egal ob beim Piercen oder Tätowieren, dass es an der Nachbehandlung des Kunden liegt, wenn sich etwas entzündet hat.

 

Achtet bitte auch auf Euren ersteingesetzten Schmuck:

Er sollte steril sein, und der Nickelanteil sollte unter 0,05 % liegen.

Geeignet ist besonders PTFE und Bioplast, Niobium und Gold wichtig mindestens 18 kt. Es geht auch Titan, aber Titan ist nicht gleich Titan, da sollte man sehr vorsichtig sein.